Kanzlei Bunse

 

Willkommen auf unserer Webseite

Die Kanzlei Bunse wurde im Jahr 2005 von Herrn Rechtsanwalt Matthias C. Bunse
in Herford gegründet und befasst sich vorwiegend mit den Rechtsgebieten: 


- Verkehrsrecht

- Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht

- Energierecht

- Forderungsbeitreibung

 

Auf Wunsch werden selbstverständlich gerne auch Mandate aus anderen Rechtsgebieten übernommen. Nähere Informationen über das Leistungsangebot finden Sie unter den obenstehenden Links. 

Für weitergehende Informationen und konkrete Anfragen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Bitte nutzen Sie für Ihre Anfragen per Mail das obenstehende Kontaktformular oder wenden Sie sich unter den rechtsseitig stehenden Kontaktdaten an uns.auf der Homepage der Kanzlei

 

290940

Website Version 1.0, Stand 01/2016, MCB.

 

Kanzlei Bunse   Hillewalser Straße 11   32052 Herford

Tel.:  05221/ 275 36 62   Fax.: 05221/ 275 36 49

Mail: info@kanzlei-bunse.de

 

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

30.05.2017

Tempolimit endet nach Gefahrenstelle automatisch

Weist bei einem Tempolimit ein zusätzliches Zeichen auf eine konkrete Gefahrenstelle hin, bedarf es nach der Gefahrenstelle keiner gesonderten Aufhebung des Tempolimits, vielmehr endet die Geschwindigkeitsbegrenzung nach der Gefahrenstelle automatisch. So entschied zumindest das Oberlandesgericht Düsseldorf am 16.10.2016 (Az.: 2 RBs 140/16).
In dem dort entschiedenen Fall befanden sich vor einer Rechtskurve sowohl ein Schild für ein Tempolimit von 80 km/h, als auch das Gefahrenzeichen „Rechtskurve“.
Ein Autofahrer wurde nunmehr hinter der Kurve mit 32 km/h zu viel "geblitzt". Gegen die dortige Geschwindigkeitsmessung sowie das entsprechende Bußgeld setzte er sich zur Wehr.
Das Gericht gab ihm Recht, da das Tempolimit nach der Gefahren­stelle automatisch endet. Da der Fahrer jedoch erst nach der Kurve, auf gerader Straße, "geblitzt" wurde, könne dies eine Geldbuße nicht recht­fertigen.



Zurück zur Übersicht